Russlands Bevölkerungsimplosion

Vor Jahren prägte Alexander Solschenizyn den Ausdruck von der „Erhaltung der Menschen”, und meinte damit das kulturelle Überleben Russlands. Heute trifft diese Phrase in einem viel wörtlicheren Sinn auf Russland zu.

Ich bin zwar Physiker, begann mich aber vor 15 Jahren mit Demographie zu beschäftigen. Dies im Glauben, dass das Hauptproblem dieser Welt nicht so sehr die Bedrohung durch atomare Auslöschung sondern die Dynamik des Bevölkerungswachstums sei. Es war eine bittere Erkenntnis, dass Russland mit dem gegenteiligen Problem konfrontiert ist: Nämlich mit einem rapiden Bevölkerungsschwund, der jeden Aspekt des Lebens in Russland bedroht.

Tatsächlich sank die Einwohnerzahl in Russland trotz der vielen Tausend russischen Heimkehrer aus den ehemaligen Sowjetrepubliken allein in den letzten zehn Jahren um 9,5 Millionen. Die Geburtenrate ist seit dem Jahr 2000 zwar leicht gestiegen und beträgt momentan 1,5 Millionen pro Jahr, aber das liegt noch immer um 700.000 bis 800.000 unter der Ersatzrate.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/bjwLUZv/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.