Rechtsstaat auf Russisch

Oberst Budanow ist ein verurteilter Vergewaltiger und Mörder. Nach Verbüßung der Hälfte seiner Haftzeit – wegen der Vergewaltigung und Ermordung der 18jährigen Tschetschenin Elsa Kungajewa – wurde er im vergangenen Dezember aus der Haft entlassen.

Swetlana Bachmina war Juristin im Ölkonzern Yukos des einstigen Ölmagnaten Michail Chodorkowski. 2004 wurde sie verhaftet und 2006 zu sechseinhalb Jahren Haft wegen angeblicher Unterschlagung und Steuerhinterziehung verurteilt. Auch sie stellte 2008 den Antrag auf vorzeitige Haftentlassung – da hatte sie die Hälfte ihrer Haftstrafe abgesessen. Der Antrag wurde ebenso abgelehnt, wie die schon 2006 vorgebrachte Bitte, ihre Haftstrafe auszusetzen, bis ihre beiden kleinen Söhne das 14e Lebensjahr erreicht haben – was ihr nach russischem Recht zugestanden hätte.

Wassili Alexanjan war Vizepräsident von Yukos und verteidigte Michail Chodorkowski und seinen Partner Platon Lebedew nach deren Verhaftung im Jahr 2003. In der Folge wurde er aus der Anwaltskammer ausgeschlossen und im April 2006 selbst verhaftet. Alexanjan war damals schon schwer an AIDS erkrankt – und wurde nicht behandelt.  Im Dezember 2008 stimmte das Moskauer Gericht einer Freilassung gegen eine Kaution von umgerechnet rund 1Million 400 Tausend Euro zu.  

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/8naLgrw/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.