3

Wie man Wirtschaftsglück in Unglück verwandelt

CAMBRIDGE, MA – Oft ist es schwer zu verstehen, wie Länder mit guten wirtschaftlichen Voraussetzungen am Ende im Schlamassel landen. Es ist so, als würden sie versuchen, Selbstmord zu begehen, indem sie aus dem Fenster im Erdgeschoss springen.

Zwei der extremsten Fälle (aber nicht die einzigen) sind Argentinien und Venezuela – Länder, die von den hohen Preisen ihrer Exportgüter profitiert haben, aber von der Autobahn zum Wohlstand in eine Sackgasse abgebogen sind. Irgendwann werden sie wenden und über das Gebiet des fiktiven Fortschritts zurückkehren müssen.

Beunruhigend ist, dass dies nicht das erste Mal ist, dass die beiden Länder in die wirtschaftliche Malaise steuern. Es heißt, nur Friseure würden durch die Köpfe anderer lernen, aber manche Staaten scheinen nicht einmal durch ihre eigenen Erfahrungen klug zu werden. Der letztliche Grund für solche Selbstzerstörung bleibt vielleicht im Dunkeln. Aber es ich sicher möglich, zu beschreiben, wie der Weg zur Hölle beschaffen ist.

Immer beginnt es damit, dass gewisse Ungleichgewichte zu allgemeiner Inflation führen, oder dazu, dass wichtige Preise – üblicherweise der Wechselkurs, aber auch Energie, Wasser oder Kraftstoff – unter Aufwärtsdruck geraten. Daraufhin nutzt die Regierung ihre Macht dazu, die Preissteigerungen zu deckeln.