neier62_Georges DeKeerleSygma via Getty Images_sergeikovalev Georges DeKeerle/Sygma via Getty Images

Das Ende der ersten Generation russischer Dissidenten

NEW YORK – Im November 1988, als der große russische Physiker und Nobelpreisträger Andrej Sacharow zum einzigen Mal die Vereinigten Staaten besuchte, bat er einige andere Menschenrechtsaktivisten, ihn zu begleiten. Einer von ihnen war der Biologe Sergei Adamowitsch Kowaljow, der am 9. August im Alter von 91 Jahren gestorben ist.

Sacharows Reise war ein bemerkenswertes Ereignis. Einst war er gezwungen, in der Provinzstadt Gorki (heute Nischni Nowgorod) zu leben, bis der sowjetische Präsident Michail Gorbatschow im Dezember 1986 die staatliche Unterdrückung lockerte und ihm telefonisch mitteilte, er könne nach Moskau zurückkehren.

Während Sacharows Besuch in den USA trafen sich viele wissenschaftliche Gruppen, Menschenrechtsorganisationen und andere Vereinigungen mit ihm. Als Geschäftsführer von Human Rights Watch habe ich an einigen dieser Treffen teilgenommen. Ich erinnere mich immer noch daran, dass Sacharow viele Fragen gestellt wurden, auf die er meist so etwas antwortete wie: „Bevor ich das kommentiere, würde ich gern Sergei Adamowitschs Meinung dazu hören.“

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

or

Register for FREE to access two premium articles per month.

Register

https://prosyn.org/Ygwaozhde