Skip to main content

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated Cookie policy, Privacy policy and Terms & Conditions

germany_greenlight_GettyImages1162740311 David Young/picture alliance via Getty Images

Deutschland kann seinen externen Überschuss sehr wohl senken

MÜNCHEN – Mit knapp 8 Prozent des BIP ist der deutsche Leistungsbilanzüberschuss der höchste weltweit. Seit der Finanzkrise des Jahres 2008 sorgt das Ausmaß dieses deutschen Überschusses weltweit für Verärgerung und bleibt beim Internationalen Währungsfonds und anderen globalen Institutionen weiterhin ständiges Thema.

Dennoch legte der Wissenschaftliche Beirat von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier Anfang des Jahres einen Bericht vor, dessen Befund durchaus verwundert: Deutschland, so heißt es in dem Bericht, steht kein Instrument zur Verfügung, um sein massives externes Ungleichgewicht zu reduzieren.

Diese Feststellung erfolgt nach wiederholten Beschwerden über den deutschen Überschuss durch die Regierung von US-Präsident Donald Trump, die mit der Einführung von Importzöllen und anderen protektionistischen Maßnahmen drohte. Bereits unter Präsident Barack Obama wurde die deutsche Bundesregierung immer wieder aufgefordert, diesen Überschuss abzubauen. In jüngerer Vergangenheit haben die G20 „globale Ungleichgewichte” zu einem ihrer zentralen Themen gemacht.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

https://prosyn.org/ECqknUKde;

Edit Newsletter Preferences