Putins Goldmedaillen-Krieg

LONDON – Was bedeutet der „Olympische Krieg“, der auch als die russische Invasion in Georgien bekannt ist, nun wirklich? Der Krieg selbst war natürlich vorhersehbar und wurde auch vorhergesagt. Ebenso klar sind die Konsequenzen.

Erstens bleibt Ministerpräsident Putin ohne jeden Zweifel der Chef in Moskau. Gemeinsam mit Präsident Dmitri Medwedew spielt er vielleicht „guter Bulle, böser Bulle“, aber der wahre Boss ist der böse Bulle Putin.

Zweitens hat Putin eine Abneigung gegen den georgischen Präsidenten Michail Sakaschwili, der zugegebenermaßen wirklich nicht leicht zu mögen ist. Die Russen hatten den Eindruck, dass er größenwahnsinnig geworden war. So wartete Putin, bis Sakaschwili einen Schritt zu weit ging, um dann ihm und seinem armen Land einen ordentlichen Denkzettel zu verpassen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/ioZusXZ/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.