Warum öffentliche Investitionen?

MAILAND – Die Welt ist mit der Aussicht auf eine längere Phase schwachen Wirtschaftswachstums konfrontiert. Risiko bedeutet allerdings nicht Schicksal: Die beste Möglichkeit, eine derartige Entwicklung zu vermeiden, besteht in der Erarbeitung eines Plans, wie man große Mengen an Ersparnissen so umleitet, dass daraus  produktivitätssteigernde Investitionen der öffentlichen Hand werden.

Für langfristiges Wachstum sind Produktivitätszuwächse von entscheidender Bedeutung, weil sie zu höheren Einkommen führen, die wiederum die Nachfrage ankurbeln. Dieser Prozess dauert natürlich seine Zeit – vor allem wenn beispielsweise die ersten Empfänger dieser höheren Einkommen bereits eine hohe Sparquote aufweisen. Mit umfangreichen Investitionen in den richtigen Bereichen kann das Produktivitätswachstum jedoch aufrechterhalten werden.

Die Gefahr lauert im Bereich der schuldenfinanzierten Investitionen, im Rahmen derer die zukünftige Nachfrage in die Gegenwart verlagert wird, ohne damit das Produktivitätswachstum zu steigern. Ein derartiger Ansatz führt zwangsläufig zu einer Wachstumsabschwächung und löst möglicherweise eine Finanzkrise aus, wie sie jüngst die Vereinigten Staaten und Europa erschütterte.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/n4R2LNe/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.