james161_Peter MacdiarmidGetty Images_capitalismgrimreaper Peter Macdiarmid/Getty Images

Der neue Antikapitalismus

PRINCETON – Wir werden gerade Zeuge des dramatischsten technologischen und wirtschaftlichen Wandels in der Geschichte der Menschheit. Wir erleben auch, dass der Kapitalismus weltweit an Attraktivität verliert. Besteht ein Zusammenhang zwischen diesen beiden Trends und wenn ja, welcher?

Es ist verlockend zu sagen, dass die wachsende Unbeliebtheit des Kapitalismus einfach ein Symptom des Luddismus ist – der Impuls, der Handwerker in der Anfangsphase der industriellen Revolution dazu veranlasste, die Maschinen zu zerstören, die ihre Arbeitsplätze bedrohten. Aber diese Erklärung greift zu kurz, um die Komplexität der heutigen Bewegung gegen den Kapitalismus zu erfassen, die weniger von notleidenden Arbeitern, sondern von Intellektuellen und Politikern angeführt wird.

Die gegenwärtige antikapitalistische Welle kommt zu einer Zeit, in der die neoliberale Politik des freien Marktes und die Globalisierung fast überall gebrandmarkt werden. Der Widerstand gegen den Neoliberalismus ging ursprünglich von den Linken aus, ist aber – vielleicht noch energischer und erbitterter – von der populistischen Rechten aufgegriffen worden.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

https://prosyn.org/rklDv7Pde;