0

Nachbarn

TEL AVIV – Während des Militäreinsatzes in Gaza, der den Codenamen „Gegossenes Blei“ erhielt (nach einem Chanukka-Lied über einen kleinen Kreisel – ein Symbol des Festes – aus gegossenem Blei), wurden wir Israelis an eine grundlegende Tatsache erinnert: Gaza ist nicht Vietnam, Irak, Afghanistan oder selbst der Libanon. Es ist eine Region, die aus einem gemeinsamen Land besteht, das wir mit den Palästinensern teilen. Es ist ein Land, das wir Israel nennen und sie Palästina.

Eineinhalb Millionen Menschen leben im Gazastreifen. Sie sind Teil eines Volkes, von dem weitere 1,3 Millionen in Israel wohnen und noch einmal zwei Millionen im Westjordanland. Die Männer und Frauen aus Gaza sind unsere Nachbarn und haben lange Zeit Rücken an Rücken mit uns gelebt, selbst wenn wir durch eine Grenze von Ihnen getrennt sind.

Unsere Häuser und unsere Städte stehen nur wenige Kilometer voneinander entfernt, unsere Felder berühren die ihren. Die Männer im Gazastreifen, die Aktivisten oder Polizisten der Hamas, die wir durch unsere Militärfeldstecher beobachten, waren in der Vergangenheit die Aktivisten und Polizisten der Fatah.

Sie wurden in Gaza geboren oder im Krieg von 1948 oder in anderen Kriegen als Flüchtlinge dorthin vertrieben. Im Laufe der Jahre waren sie die Maurer, die unsere Häuser bauten, sie spülten die Teller in den Restaurants, in denen wir aßen, sie waren die Händler, von denen wir unsere Waren kauften, und die Arbeiter in den Treibhäusern der Kibbuzim.