0

Modernisierung versus Verwestlichung

Die Frage, ob sich der Islam mit Modernisierung vereinbaren lässt oder nicht, treibt heutzutage scheinbar jeden um. Bei der Diskussion dieses Themas wird häufig das, was Modernisierung ausmacht, mit Verwestlichung verwechselt. Es ist von entscheidender Bedeutung, den Unterschied zu verstehen.

Indiens Begegnung mit dem Westen in den vergangenen drei Jahrhunderten unterstreicht die Unterschiede zwischen den beiden Entwicklungen - Modernisierung und Verwestlichung -, von denen häufig angenommen wird, dass sie synonym sind. Tatsächlich ist es nicht Verwestlichung, was Modernisierung mit sich bringt, wie das Beispiel des modernen Japan zeigt. Während Modernisierung eine Veränderung der Überzeugung nach sich zieht, wie die materielle Welt funktioniert, bringt Verwestlichung eine Veränderung der kosmologischen Überzeugungen mit sich, über die Art, wie man leben sollte.

Wie China und anders als Japan, hat Indien sich den Veränderungen seiner uralten Überzeugungen widersetzt, wie die Welt funktioniert (und funktionieren sollte), die die Modernisierung mit sich bringt. So, wie viele islamische Länder heute, hat Indien stattdessen fälschlicherweise Ghandis Doktrin geglaubt, dass Modernisierung notwendigerweise Verwestlichung bedeutet. Sporadisch, und unter dem Einfluss des britischen Raj (Herrschaft), wurden während der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts des Laisser-faire und Freihandels Teile der Wirtschaft und Gesellschaft modernisiert. Auch einige der traditionell gebildeten Kasten begrüßten die Verwestlichung.

Britische Politik ließ Indien zu einem Vorreiter der Industrialisierung der Dritten Welt werden, mit einer zunehmend auf inländischem Kapital und Unternehmertum kombiniert mit importierter Technologie basierenden Wirtschaft. Doch die Modernisierung geriet ins Stocken, als protektionistischer Druck aus Lancashire und die Dringlichkeiten imperialistischer Finanzen die Briten dazu veranlassten, Freihandel und Laisser-faire aufzugeben. Gleichzeitig beflügelte die Verwestlichung den Aufstieg einer nationalistischen Bewegung.