ILO Asia/Pacific

Haushaltsdisziplin und Bildungsqualität

ANKARA – Die Welt ist auf dem Weg in ein postindustrielles Zeitalter, in dem die Produktion immer komplexer wird und ein globaler Wettbewerb herrscht. Um erfolgreich zu sein, brauchen Länder zunehmend eine hochkompetente und gebildete Erwerbsbevölkerung. Daher ist es für Entwicklungsländer und entwickelte Länder gleichermaßen inzwischen eine dringende Priorität, das in weiterführenden Schulen vermittelte Fertigkeitsniveau zu steigern.

Die Frage der Bildung ist für mich keine rein akademische Angelegenheit. Meine Eltern hatten neun Kinder. Sie waren Analphabeten, und keine meiner Schwestern besuchte mehr als die Grundschule. In der nächsten Generation meiner Familie jedoch haben alle meine Nichten und Neffen einen Schulabschluss, und die meisten waren auf der Universität.

Die Verbesserung des Bildungssystems eines Landes mit mehr als 16 Millionen Grund- und Sekundarschülern – mehr als in 20 Mitgliedstaaten der Europäischen Union zusammen – bringt beträchtliche finanzielle Herausforderungen mit sich. Daher ist der erste Schritt, eine solide gesamtwirtschaftliche Grundlage für Reformen zu schaffen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/efUkizu/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.