5

Die Wertbemessung des Kostenlosen

LONDON – Zuverlässige Wirtschaftsstatistiken sind ein unverzichtbares öffentliches Gut und von zentraler Bedeutung für wirksame Politikgestaltung, Unternehmensplanung und für die Möglichkeit der Wähler ihre politischen Entscheidungsträger zur Rechenschaft zu ziehen.

Und dennoch sind die Methoden zur zahlenmäßigen Erfassung unserer Volkswirtschaften zunehmend überholt. Die statistischen Konventionen, auf denen unsere Schätzungen beruhen, wurden vor einem halben Jahrhundert eingeführt, als die Wirtschaft relativ ähnliche physische Waren produzierte. Die Wirtschaft von heute präsentiert sich vollkommen anders und verändert sich auch rasch – eine Folge der technologischen Innovation, des steigenden Wertes immaterieller, wissensbasierter Vermögenswerte und der Internationalisierung wirtschaftlicher Aktivität.  

Im Lichte dieser Herausforderungen bat mich der britische Finanzminister George Osborne vor zehn Monaten um eine Bewertung der aktuellen und zukünftigen statistischen Erfordernisse in Großbritannien. Obwohl sich meine Forschungsarbeit auf Großbritannien konzentrierte, gestalten sich die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Bereitstellung relevanter und qualitativ hochwertiger Statistiken in vielen Ländern gleich.

Technologische Fortschritte der jüngeren Vergangenheit haben sowohl das Arbeitsleben als auch die Freizeitgestaltung der Menschen radikal verändert. Die Fortschritte im Bereich der Rechenleistung als Basis der digitalen Revolution haben nicht nur zu rapiden Qualitätsverbesserungen und Produktinnovationen geführt, sondern auch zu neuen Möglichkeiten des Austausches und der Bereitstellung von Leistungen aufgrund verbesserter Konnektivität.