Wie man die Malaria zurückdrängen kann

SAN FRANCISCO: Im vergangenen Herbst schickten Bill und Melinda Gates Schockwellen durch weltweite medizinische Gemeinschaft, als sie das kühne Ziel bekannt gaben, die menschliche Malaria vom Gesicht des Planeten zu tilgen. Nichts Geringeres, so ihr Drängen, wäre genug.

Es brach sofort eine hitzige Diskussion aus, bei der einige erfahrene Praktiker die Realisierbarkeit eines derartigen Ziels in Frage stellten. Diese Skeptiker verwiesen auf das erste Global Eradication Program , eine ehrgeizige Anstrengung aus den 1950er Jahren, die Malaria in vielen Gegenden der Welt auszurotten (Afrika war von dem Programm ausgenommen). Trotz anfänglicher Fortschritte brachen die Programme in sich zusammen, als Spender, Regierungen und Bevölkerungen ihrer müde wurden und ihre Aufmerksamkeit anderen Zielen zuwandten. Dies gestattete der Malaria die Wiederauferstehung – auf verheerendem Niveau.

Niemand schlägt eine Rückkehr zu den gescheiterten Strategien des ersten Eradikationsprogramms vor. Die Gates Foundation hat vernünftigerweise begonnen, Beratungen mit führenden Wissenschaftlern zur Beschleunigung der Entwicklung leistungsstarker neuer Hilfsmittel zu unterstützen, und finanziert bereits die Entwicklung eines Impfstoffes sowie neuer Medikamente und Diagnoseverfahren. Gleichzeitig hat die Roll Back Malaria Partnership vor kurzem einen langfristigen weltweiten Geschäftsplan veröffentlicht, um die Maßnahmen zur Bekämpfung der Malaria zu koordinieren und zu zusätzlichen Investitionen anzuregen. Alle stimmen überein, dass bis zur Ausrottung der Malaria noch Jahrzehnte vergehen werden.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/rpriB9c/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.