qadri1_Abdulnasser AlseddikAnadolu Agency via Getty Images_cholera Abdulnasser Alseddik/Anadolu Agency via Getty Images

Anwendung der COVID-Strategie auf die Cholera

DHAKA – Seit COVID-19 vor zwei Jahren die Welt überrollte, ist das Wort „beispiellos“ zu so etwas wie einem Schlagwort geworden. Doch während vom Coronavirus in einer Zeit tiefer globaler Vernetzung einzigartige Herausforderungen ausgingen, sind Pandemien nichts Neues. Die COVID-19-Pandemie ist noch nicht einmal die einzige, die wir derzeit erleben. In vielen Entwicklungsländern kommt es derzeit zu zunehmenden Cholera-Ausbrüchen.

Während das SARS-CoV-2-Virus „neuartig“ ist, ist Cholera – eine über das Wasser übertragene, von dem Bakterium Vibrio cholerae verursachte Durchfallerkrankung uralt, und dasselbe gilt für ihre Geschichte weit verbreiteter Verheerungen. Die derzeitige Cholerapandemie ist die weltweit siebte seit Anfang des 19. Jahrhunderts.

Trotz ihrer offensichtlichen Unterschiede haben COVID-19 und Cholera viel gemein. Beide lassen sich zumindest teilweise durch Impfungen kontrollieren, und beide verbreiten sich am einfachsten in dicht gedrängter, unhygienischer Umgebung. Eine angemessene Unterkunft sicherzustellen und die Wasser-, Abwasser- und Hygiene- (WASH-) Verfahren und Infrastruktur zu verbessern ist daher zur Begrenzung der Übertragungsraten lebenswichtig.

To continue reading, register now.

As a registered user, you can enjoy more PS content every month – for free.

Register

or

Subscribe now for unlimited access to everything PS has to offer.

https://prosyn.org/YjuXk5ide