Giovanni Tria and European Affairs Commissioner Stefano Montesi - Corbis/Getty Images

Gebt Italiens Regierung eine Chance

LONDON – In Europa hat derzeit kaum jemand ein gutes Wort über Italiens emporgekommene herrschende Koalition aus populistischer 5-Sterne-Bewegung (M5S) und nationalistischer Lega zu sagen. Uneinigkeit besteht nur darüber, ob man Italien sofort bestrafen sollte, weil es sich den Haushaltsregeln der Eurozone widersetzt, oder ob man die Strafe hinausschieben oder zumindest langsamer verabreichen sollte. Aber hier ist eine Idee: Warum nicht ganz auf eine Bestrafung verzichten und der italienischen Regierung eine Chance geben?

Der Grund dafür ist nicht, dass die Koalition besonders sympathisch ist. Das ist sie nicht. Die M5S gibt sich alle Mühe, kritische Journalisten zu beleidigen und zu bedrohen, und die Lega verunglimpft Einwanderer und bedrängt Kommunen, welche sich gastfreundlich gegenüber Asylsuchenden zeigen, die bei der Überquerung des Mittelmees ihr Leben riskiert haben.

Trotzdem gibt es gute Gründe, sich mit einem Urteil über die Regierung noch zurückzuhalten. Schließlich ist sie noch sehr neu, ist im Inland beliebt, ist in einer Position, tatsächlich Gutes zu tun, und stellt Haushaltsregeln in Frage, die ohnehin reformiert werden müssten.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

http://prosyn.org/NDeBw9b/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.