Der Iran konfrontiert die Realität

MADRID: Wer hat nicht schon mal an einem heißen Sommertag jenes Luftflimmern gesehen, das sich auf der Straße wie Wasser ausnimmt? Oder ein dreidimensionales Bild, das tatsächlich eine Abbildung auf einer flachen Oberfläche war? Es gehört zum Wesen einer Illusion, dass wir unsere Wahrnehmung für die Realität halten.

Dies gilt unabhängig davon, ob eine Illusion kognitiver oder politischer Art ist. Je nachdem, wie sich ein bestimmtes Ereignis entwickelt, kann es uns dazu führen, fehlerhafte Interpretationen des tatsächlichen Geschehens zu formulieren.

Derartige Wahrnehmungen werden häufig durch Ideen und frühere Erfahrungen herbeigeführt. Und wie Robert Jervis in seinem während des Kalten Krieges veröffentlichten Buch Perception and Misperception in International Politics argumentiert, haben die von uns erzeugten Illusionen enormen Einfluss auf die Entscheidungsfindung – und werden sogar zu einer grundlegenden Ursache für Konflikte.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/rAwHoSB/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.