Ungleichheit auf dem Vormarsch

Wie viel Sorgen sollte uns Ungleichheit bereiten? Die Beantwortung dieser Frage setzt voraus, dass wir zunächst eine andere Frage beantworten: “Im Vergleich zu was?” Anhand welcher Alternative beurteilen wir das Maß an Ungleichheit, das wir beobachten?

Florida ist materiell eine wesentlich ungleichere Gesellschaft als Kuba. Doch die richtige Art, die Situation zu betrachten – wenn Florida und Kuba unsere Alternativen sind – ist nicht zu behaupten, dass in Florida zu viel Ungleichheit herrscht, sondern dass es in Kuba zuviel Armut gibt.

Auf globaler Ebene ist es schwierig die Auffassung zu vertreten, dass Ungleichheit eines der großen politisch-ökonomischen Probleme der Welt ist. Es ist schwierig, jedenfalls für mich, sich alternative politische Ordnungen oder wirtschaftliche Richtlinien in den letzten fünfzig Jahren vorzustellen, die einen maßgeblichen Anteil des Wohlstands der reichen Nationen unserer Tage auf die heute armen Nationen übertragen hätten.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles from our archive every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/LiVb8nR/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.