Collection of globes

Die neue Geo-Ökonomie

COLOMBO, SRI LANKA – Das vergangene Jahr war ein denkwürdiges Jahr für die Weltwirtschaft. Nicht nur war die Gesamtentwicklung enttäuschend, sondern es ereigneten sich auch tiefgreifende Veränderungen – sowohl Verbesserungen wie auch Verschlechterungen – im globalen Wirtschaftssystem.

Am bemerkenswertesten war das im vergangenen Monat in Paris erzielte Klimaübereinkommen. Für sich allein genommen reicht dieser Vertrag noch lange nicht aus, um den Anstieg der global Erwärmung auf den Zielwert von 2 ºC über dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Aber er hat allen gezeigt: Die Welt bewegt sich auf eine umweltfreundlichere Wirtschaft zu, und zwar unaufhaltsam. In nicht allzu ferner Zukunft werden fossile Brennstoffe weitgehend der Vergangenheit angehören. Jeder, der in Kohle investiert, tut dies daher nun auf eigene Gefahr. Und mit zunehmend mehr umweltfreundlichen Investitionen werden diejenigen, die sie finanzieren, hoffentlich die starke Lobby der Kohleindustrie ausgleichen, die bereit ist, zur Förderung ihrer kurzsichtigen Interessen die gesamte Welt in Gefahr zu bringen.

Tatsächlich ist der Schritt weg von der kohlenstoffintensiven Wirtschaft, in der Kohle-, Gas- und Ölinteressen häufig dominieren, nur eine von mehreren wichtigen Änderungen in der globalen geo-ökonomischen Ordnung. Viele andere sind unausbleiblich angesichts des steil steigenden Anteils Chinas an der weltweiten Produktion und Nachfrage. Die von den BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) gegründete Neue Entwicklungsbank hat im vergangenen Jahr ihre Arbeit aufgenommen und ist damit das erste große internationale Finanzinstitut, das von Schwellenländern geleitet wird. Und trotz des Widerstandes von US-Präsident Barack Obama kam es auch zur Gründung der von China geführten Asiatischen Infrastruktur-Investitionsbank, und diese soll in diesem Monat die Arbeit aufnehmen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/FxoNzd0/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.