Skip to main content

Storm Gathering Over Road_David Kingham_Flickr David Kingham/Flickr

Schutz vor dem Sturm in Europa

LAGUNA BEACH – Es senken sich derzeit dunkle Wolken über Europas wirtschaftliche Zukunft. Drei deutlich unterscheidbare Stürme bauen sich auf: die Griechenlandkrise, der russische Einfall in der Ukraine und der Aufstieg populistischer Parteien. Obwohl jeder davon eine erhebliche Gefahr darstellt, ist Europa – auch dank der jüngsten zyklischen Erholung – in der Lage, sie jeweils für sich zu bewältigen, ohne dabei mehr als eine vorübergehende Reihe von Störungen zu riskieren. Falls sie sich freilich zu einer Art „perfektem Sturm“ zusammenballen, dürfte eine Rückkehr zu sonnigen Tagen auf absehbare Zeit sehr schwierig werden.

Wie es derzeit aussieht, befinden sich die drei Stürme in unterschiedlichen Stadien ihrer Entwicklung. Von der seit Jahren im Aufbau befindlichen Griechenlandkrise gehen derzeit die heftigsten Böen aus. Über seinen potenziellen Austritt aus der Eurozone als erstes Land überhaupt hinaus könnte Griechenland Gefahr laufen, als Staat zu scheitern – ein Ergebnis, von dem für das übrige Europa vielschichtige Bedrohungen ausgehen würden. Die Abmilderung der (mit grenzübergreifender Migration verbundenen) negativen humanitären Folgen und die Bewältigung der geopolitischen Auswirkungen dieses Sturms wären nicht einfach.

Der zweite, vom Osten aus auf die EU zurollende Sturm ist der kostspielige Militärkonflikt im ukrainischen Donezbecken. Die Krise in der Ostukraine wird durch das Minsk-II-Waffenstillstandsabkommen bisher nur teilweise eingedämmt und spiegelt den tiefsten Riss in der Beziehung des Westens zu Russland seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion dar.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

https://prosyn.org/KsBbpPx/de;
  1. benami155_ Ilia Yefimovichpicture alliance via Getty Images_netanyahu Ilia Yefimovich/Picture Alliance via Getty Images

    The Last Days of Netanyahu?

    Shlomo Ben-Ami

    In Israel's recent parliamentary election, voters stopped Prime Minister Binyamin Netanyahu's leadership of the country toward xenophobic theocracy. But Israel now faces a period of political deadlock, and it remains to be seen whether Netanyahu really will be politically sidelined.

    2
  2. oneill66_getty images_world Getty Images

    The Return of Fiscal Policy

    Jim O'Neill

    With interest rates at record lows and global growth set to continue decelerating, there has rarely been a better time for governments to invest in infrastructure and other sources of long-term productivity growth. The only question is whether policymakers in Germany and elsewhere will seize the opportunity now staring them in the face.

    1

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated Cookie policy, Privacy policy and Terms & Conditions