Die Globalisierung der NATO

PRINCETON – Nächste Woche kommen die 28 Mitglieder der NATO in Chicago auf ihrem jährlichen Gipfeltreffen zusammen. 62 Jahre nach der Unterzeichnung des Nordatlantikpakts, in dem sich die Vereinigten Staaten, Kanada und zehn europäische Staaten verpflichtet haben, den Angriff auf einen als Angriff auf alle zu sehen, wandelt sich die NATO in eine globale Sicherheitsorganisation des 21. Jahrhunderts. Dies wird zu einer sichereren Welt führen.

1949 zerfiel die Welt neben einer großen “neutralen Bewegung” rasch in zwei politisch-militärische Blöcke, in Ost und West. Die NATO stand dem Warschauer Pakt gegenüber, der 1955 von der Sowjetunion und ihren Verbündeten gegründet worden war. In beiden Blöcken gruppierten sich jeweils kleinere Staaten um die Supermächte herum. Innerhalb der jeweiligen Blöcke gab es für kleinere Gruppen von Mitgliedern keine Flexibilität, Ressourcen der Allianz zu nutzen.

Heute entwickelt sich die NATO, wie es ihr Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen sagt, zum “Kern eines Netzwerks von Sicherheitspartnerschaften und zu einem Beratungszentrum für globale Sicherheitsfragen.” Sie ist eine “weltweit verbundene Institution” mit über 40 einzelnen Partnerländern und wachsenden Verbindungen zu anderen internationalen Organisationen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/hzfNHxy/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.