Skip to main content

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated Cookie policy, Privacy policy and Terms & Conditions

mmnelson1_JOE KLAMARAFP via Getty Images_journalistsilhouettes Joe Klamar/AFP/Getty Images

Warum wir die globale Medienkrise beenden müssen

WASHINGTON, DC – Fast überall, wo man hinschaut, stecken die Nachrichtenmedien in der Krise. Und obwohl eine robuste freie Presse grundlegend ist für eine gut funktionierende Demokratie, tun die demokratischen Regierungen unserer Welt leider zu wenig, um sie zu schützen.

Überall auf der Welt haben die Medien Schwierigkeiten, ihre Geschäftsmodelle an das digitale Zeitalter anzupassen. Bedingt u. a. durch den Verlust von Werbeeinnahmen kollabieren die Lokalzeitungen en masse. Das Fehlen vertrauenswürdiger lokaler Publikationen macht die Leser anfälliger für falsche Narrative und sensationslüsternes Clickbait. Die Marginalisierung des Qualitätsjournalismus ermöglicht es Politikern weltweit, eine für sie unvorteilhafte Berichterstattung als „Fake News“ abzutun, und das Fehlen eines gemeinsamen Faktenhintergrunds untergräbt das Vertrauen in Demokratie und Rechtsstaat.

Zudem werden von Syrien bis in die Slowakei Journalisten schikaniert, als Geiseln genommen, zu Unrecht inhaftiert und sogar getötet, weil sie ihre Arbeit tun. Einem in Ungarn, Russland und der Türkei perfektionierten Modell folgend ist das vorherrschende Modell des Medieneigentums inzwischen die „Medienvereinnahmung“, bei der führende Politiker und ihre reichen Spezis die Nachrichtenmedien zur Förderung ihrer autoritären Absichten und Geschäftsinteressen nutzen. Ohne vertrauenswürdige Medien, die Regierung und Unternehmen zur Verantwortung ziehen, blüht die Korruption. (Die Hoffnung, dass engagierte private Bürger diese Lücke per Facebook und Twitter füllen würden, hat sich eindeutig nicht erfüllt.)

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

https://prosyn.org/Zn7Ll6Ade;

Edit Newsletter Preferences