0

Verweigerte Führung – Deutschlands Abkehr von Europa

Was ist nur mit Deutschland los? Diese Frage wird gegenwärtig innerhalb Europas und auch jenseits des Atlantiks immer öfter gestellt. Nur in Berlin scheint man diese Frage überhaupt nicht zu verstehen.

Die Frage nach der Rolle Deutschlands hat gewiss sehr viel mit der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise und auch mit der Schwäche der EU und ihrer Institutionen zu tun. Seitdem die europäische Verfassung und auch der Reformvertrag von Lissabon in Volksabstimmungen gescheitert sind, fliegt die EU auf dem Autopilot der Bürokratie, und 27 Mitglieder ohne Reform der Institutionen und Verfahren führten zu einem qualvoll ineffizienten Verfahren.

Krisen sind immer auch ein Augenblick der Wahrheit, denn dann werden die Stärken und Schwächen aller Akteure schonungslos offen gelegt. Und so sucht heute Europa Führung eben nicht mehr bei einer schwachen EU-Kommission oder anderen europäischen Institutionen, sondern in den Hauptstädten der großen Mitgliedstaaten. 

Wie immer, wenn es um Fragen der Wirtschaft und Finanzen geht, fällt dabei der Blick vor allem auf Deutschland, der mit Abstand stärksten Volkswirtschaft der Europäischen Union. Und was man dabei sieht, irritiert, denn Deutschland verweigert ganz offensichtlich die Führung.