Naher Osten: Von der Chance zur Realität

Es ist lange her, dass die Wörter „Chance“ und „Naher Osten“ in einem Atemzug genannt wurden. Nun aber ist es soweit, und was noch erfreulicher ist: Dieser Optimismus könnte eine gewisse Basis in der Realität haben.

Ein wichtiger Grund für diese Haltungsänderung ist natürlich das Verschwinden Jassir Arafats von der politischen Bühne. Wie für den Than von Cawdor in Shakespeares Macbeth gilt auch für ihn: „Nichts stand in seinem Leben ihm so gut, als wie er es verlassen hat.“

Arafat wuchs nie über den Mann hinaus, der vor Jahrzehnten mit Olivenzweig und Pistole vor den Vereinten Nationen erschien. Seine mangelnde Bereitschaft, dem Terror abzuschwören und sich für die Diplomatie zu entscheiden, erwies sich als sein Verderben, denn er verlor seine Legitimität sowohl in den Augen Israels wie auch der Vereinigten Staaten.

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/Qbct5kW/de;