0

Freihandel und Arbeit

Die Entwicklung sozialer Rechte im 20. Jahrhundert basierte auf der Idee, obligatorische Mechanismen zum Ausgleich für das Ungleichgewicht zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer einzuführen. Um der Macht der Arbeitgeber zu begegnen, wurde eine Reihe von Regelungen entworfen – multilaterale und bilaterale internationale Abkommen ebenso wie regionale Sozialchartas und nationale Gesetze und Regelungen. Ziel war es, gewerkschaftlich organisierte Arbeitnehmer mit genügend Macht auszustatten, die es Angestellten und Arbeitern ermöglichen sollte, ein breites Spektrum an Themen in einem ausgewogenen Rahmen zu verhandeln.