0

Frankreich, der Feind Europas?

Unter Präsident Jacques Chirac entwickelt sich Frankreich rapide zum Albtraum des vereinigten Europa.

Es ist schon schlimm genug, dass Chirac mit der Forcierung seiner so genannten ,,multipolaren" Außenpolitik Europa spaltet. Aber durch die eklatante Verletzung der im Stabilitätspakt festgelegten Obergrenzen für Haushaltsdefizite von 3 % des BIP, beschleunigt Frankreich die Ankunft Europas an einem Scheideweg, durch den sowohl die europäische Währungseinheit als auch der Euro selbst bedroht ist.

Vor allem die kleineren EU-Staaten sind empört über die sture Weigerung Frankreichs, sich an die EU-Regeln über die Staatsverschuldung zu halten. Sie sehen in der französischen Missachtung dieser Regeln mehr als nur ein nebensächliches Geplänkel über Zahlen in der Haushaltspolitik.

,,Es geht darum, ob die großen Staaten willens sind, einen Teil ihrer nationalen Souveränität zum Wohle Europas abzugeben", meinte ein einflussreicher Vertreter der EZB. ,,Die Deutschen versuchen zumindest, ihr Defizit zu beherrschen", so der Beamte weiter, ,,aber den Franzosen ist das einfach egal".