Paul Lachine

Vier Schritte zur fiskalischen Gesundung der USA

WASHINGTON, D.C.: Die USA haben ein erhebliches Haushaltsdefizit – in diesem Jahr vermutlich 1,3 Billionen Dollar (10% vom BIP) –, und die langfristigen Prognosen sind Besorgnis erregend. Lauf dem Congressional Budget Office (CBO; die führenden unparteiischen Experten) werden die Kosten für Social Security sowie für Medicare, Medicaid und weitere Programme im Gesundheitswesen bis 2035 so stark steigen, dass sie fast die gesamten Steuereinnahmen verschlingen.

Die USA können diese Defizite kurzfristig finanzieren – tatsächlich sind die Zinsen für US-Schatzanleihen in letzter Zeit auf Rekordtiefststände gefallen. Doch ohne ernste Bemühungen zur Haushaltskonsolidierung steuern sowohl Amerika als auch die Weltwirtschaft auf ernste Probleme zu. Daher müssen die USA dringend vier ernste Veränderungen einleiten.

Die erste ist eine umfassende Steuerreform, die darauf abzielt, Steuerpolitik und wünschenswerte wirtschaftliche Anreize zur Deckung zu bringen. Insbesondere sollten die USA die Einführung einer Mehrwertsteuer in Betracht ziehen, wie sie in vielen anderen Industrieländern zum Einsatz kommt. Durch Erhebung einer Verbrauchssteuer auf jeder Stufe der Produktionskette könnte Amerika seinen übertriebenen Konsum, der die jüngste Kreditblase mitbefeuert hat, verringern und stattdessen zum Sparen und Investieren ermutigen. Natürlich ist eine simple Mehrwertsteuer eine regressive Steuer, aber man könnte sie zu einer progressiven Steuer machen, indem man sie mit teilweisen Steuererstattungen oder der Steuerbefreiung von Lebensnotwendigkeiten kombiniert.

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/J9PSs9u/de;