euro banknotes Mairo Cinquetti/NurPhoto via Getty Images

Der Euro wird 20

BRÜSSEL – In diesem Monat ist es 20 Jahre her, seit der Euro aus der Taufe gehoben wurde. Für den Normalbürger änderte sich wenig, bis 2002 Euro-Bargeld eingeführt wurde. Doch die „dritte Stufe“ der Wirtschafts- und Währungsunion, in der die Wechselkurse zwischen den ursprünglichen elf Mitgliedstaaten der Eurozone „unwiderruflich“ festgelegt wurden und die Zuständigkeit für die Geldpolitik an die neue Europäische Zentralbank überging, begann offiziell im Januar 1999. Was seitdem passiert ist, hält wichtige Lehren für die Zukunft bereit.

Die gängige Meinung 1999 war, dass Deutschland durch Einführung des Euro die größten Schäden erleiden würde. Abgesehen vom Risiko, dass die EZB nicht so hart gegen die Inflation vorgehen würde wie vor ihr die Bundesbank, sei die D-Mark überbewertet, und Deutschland habe ein Leistungsbilanzdefizit. Den Wechselkurs auf diesem Niveau festzulegen, so die Annahme, würde die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie vor gravierende Herausforderungen stellen.

Zwanzig Jahre später jedoch ist die Inflation sogar noch niedriger, als sie das war, als die Bundesbank das Sagen hatte, und Deutschland weist anhaltend hohe Leistungsbilanzüberschüsse auf. Letztere gelten als Beleg dafür, dass die deutsche Industrie zukonkurrenzstark ist. Dies bringt uns zur ersten Lehre der vergangenen 20 Jahre: Die Wirtschaftsleistung einzelner Euroländer ist nicht vorherbestimmt.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

http://prosyn.org/y2OrQU4/de;
  1. haass102_ATTAKENAREAFPGettyImages_iranianleaderimagebehindmissiles Atta Kenare/AFP/Getty Images

    Taking on Tehran

    Richard N. Haass

    Forty years after the revolution that ousted the Shah, Iran’s unique political-religious system and government appears strong enough to withstand US pressure and to ride out the country's current economic difficulties. So how should the US minimize the risks to the region posed by the regime?

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.