Fußball und Philosophie

Toooor!!! Ein Geschenk des Himmels oder Höllenqual, je nach dem, welche Mannschaft getroffen hat: unsere oder ihre. Wie ist es möglich, dass die Flugbahn eines Balls so viel Schmerz oder Glückseligkeit auslösen kann? Seit Wochen sitze ich vor meinem Fernseher und sehe mir die Weltmeisterschaft an. Meine Frau droht mir mit Scheidung und anderen disziplinarischen Maßnahmen. Woher rührt diese Anziehungskraft, dieser Magie?

Die Welt des Spiels ist unser immerwährender Garten Eden. Zu jedem gegebenen Moment können wir unsere reale Welt verlassen und in die Freiheit, Unschuld und Glückseligkeit des Spiels eintauchen. Fußball und der Garten Eden? Was hat das miteinander zu tun?

Beide stellen eine heilige Sphäre der Freiheit und Ordnung dar, der Unschuld, Spiritualität und Gerechtigkeit innerhalb unserer alltäglichen Welt des Chaos, der Unterwerfung, Ungerechtigkeit und Schuld. Das Schachbrett, der Tennisplatz, das Fußballfeld: Innerhalb ihrer Grenzen fühlen wir uns frei, weil wir es sind, die hier die Regeln aufstellen und nicht den ehernen Gesetzen der Welt um uns herum unterworfen sind. Zudem fühlen wir uns unschuldig, weil die Welt des Spiels auch eine Welt der Unschuld ist: Ein Garten Eden vor dem Sündenfall. Hier können wir auf kindische Art egoistisch sein, unseren Durst nach Erfolg, Macht und Dominanz stillen - alles frei von Schuld.

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/NBGOP3N/de;