0

Die Finanzautobahn muss instandgesetzt werden, bevor andere verunglücken

Für Argentinien, das zur Zeit in einer schweren Finanzkrise steckt, gibt es zwei mögliche Szenarien. Im schlechteren Fall wird das Land in Zahlungsverzug geraten und einen Run auf seine Banken und eine Abwertung der Währung erleben, dass die Schwellenländer in der ganzen Welt davon angesteckt werden. Im besseren Fall kann der Zahlungsverzug verhindert werden, aber nur durch die Auflage derart strenger Sparmaßnahmen, dass die Wirtschaft in diesem und im nächsten Jahr schrumpfen und der argentinischen Bevölkerung große Entbehrungen auferlegen wird.