Skip to main content

Der Abgang der politischen Ehefrau

NEW YORK – Der neue Präsident Frankreichs, François Hollande, ist mit seiner Partnerin, der schillernden politischen Journalistin Valerie Trierweiler, nicht verheiratet, und keinen scheint es zu stören. Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck ist mit seiner Partnerin, der Journalistin Daniela Schadt, nicht verheiratet, und keinen scheint es zu stören. Andrew Cuomo, der Gouverneur von New York, ist mit seiner Partnerin, der Starköchin Sandra Lee, nicht verheiratet, und keinen scheint es zu stören. Die Liste könnte leicht so weiter gehen.

Wird die bewundernde politische Ehefrau, die so sehr ein Teil der politischen Landschaft war, dass sie eine eigene Ikonografie hatte – von Strickkleidern bis hin zum verträumten Blick nach oben hin zu ihrem Mann – zu einem Relikt der Vergangenheit?

Natürlich kann, zumindest in den USA, aus der Rolle der politischen Ehefrau immer noch Kapital geschlagen werden. Präsident Barack Obama scheint seinen ersten großen Rückschlag bei den Umfragen – und seinen ersten wirklichen Einbruch bei weiblichen Wählern – deshalb erlitten haben, weil eine Unterstützerin, Hilary Rosen, sagte, Ann Romney, die Frau des republikanischen Kandidaten Mitt Romney, habe in ihrem Leben noch keinen einzigen Tag gearbeitet. Aber die Reaktion auf Rosens Bemerkung unterstrich nur, dass die übliche Überprüfung der Haare und Kleidung, des Berufes und der Plätzchenrezepte der politischen Ehefrau nicht stattfand.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

https://prosyn.org/AuMAern/de;
  1. bildt69_DELIL SOULEIMANAFP via Getty Images_syriansoldiermissilegun Delil Souleiman/AFP/Getty Images

    Time to Bite the Bullet in Syria

    Carl Bildt

    US President Donald Trump's impulsive decision to pull American troops out of northern Syria and allow Turkey to launch a military campaign against the Kurds there has proved utterly disastrous. But a crisis was already inevitable, given the realities on the ground and the absence of a coherent US or Western policy in Syria.

    8

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated Cookie policy, Privacy policy and Terms & Conditions