0

Europas globale Mission

Europa ist auf der Suche nach seiner Identität. Ich bin der Ansicht, dass diese einfach zu finden ist: Die Europäische Union verkörpert das Prinzip der offenen Gesellschaft, das einen Einfluss auf die Bildung einer globalen offenen Gesellschaft ausüben könnte.

Lassen Sie mich erklären, was ich meine.

Das Konzept einer offenen Gesellschaft wurde erstmals von dem französischen Philosophen Henri Bergson in einem Buch Die beiden Quellen der Moral und der Religion verwendet. Eine der beiden Quellen, so Bergson, ist auf die eigene Gruppe bezogen und führt zu einer geschlossenen Gesellschaft, deren Mitglieder eine geistige Verwandtschaft zueinander empfinden, anderen jedoch mit Furcht oder Feindseligkeit begegnen. Die zweite Quelle ist universeller Art und führt zu einer von Menschenrechten geleiteten offenen Gesellschaft, die die Freiheit des Individuums schützt und fördert.

Karl Popper hat dieses Modell in seinem 1944 veröffentlichten, bahnbrechenden Werk Die offene Gesellschaft und ihre Feinde modifiziert. Popper verwies darauf, dass eine offene Gesellschaft durch abstrakte, universelle Ideologien wie Kommunismus und Faschismus gefährdet werden kann. Weil der Anspruch dieser Ideologien, im Besitz der endgültigen Wahrheit zu sein, zwangsläufig falsch ist, können sie der Gesellschaft nur durch Repression und Zwang auferlegt werden. Eine offene Gesellschaft andererseits akzeptiert Unsicherheit und schafft Gesetze und Institutionen, die Menschen mit unterschiedlichen Ansichten und Interessen ein friedliches Zusammenleben gestatten.