13

Eurodämmerung

MÜNCHEN – Um die Eurokrise verstehen zu können, muss man offensichtlich etwas von Wirtschaft verstehen. Aber man muss auch die tiefe kulturelle Ausrichtung der europäischen Gesellschaften kennen.

Da die Urlaubssaison gerade in vollem Gange ist, ist es interessant, einen Blick auf die Freizeitaktivitäten in Europa zu werfen. Wenn Europäer spielen und sich entspannen, tun sie dies entsprechend ihrer finanziellen und wirtschaftlichen Kämpfe. Die Frage ist nicht nur, was sie tun. Um die tiefer liegenden Gründe der europäischen Schwierigkeiten zu enthüllen, müssen wir wissen, wie sie es tun – und, in erster Linie, wer es tut.

Im Juni konnte man die Fußball-Europameisterschaft von 2012 als Analogie zu den Tumulten rund um die europäische Einheitswährung betrachten. Die geschlagenen Mannschaften wurden so dargestellt, als hätten sie “den Euro verlassen”. Die Griechen waren stolz, dass ihr Land die Vorrunde überlebt und das Viertelfinale erreicht hatte.

Das Halbfinale zwischen Italien und Deutschland war eine Prophezeihung der offensichtlichen Bereitschaft der Kanzlerin Angela Merkel, den italienischen Forderungen nach Unterstützung der Staatsanleihenmärkte nachzugeben. Der italienische Premierminister Mario Monti wurde sehr bald “Super-Mario” genannt, und in der Presse wurde er auf einer Fotomontage mit dem typischen Irokesen-Haarschnitt von Mario Balotelli dargestellt, des Spielers, der für Italien die beiden Tore geschossen hatte.