Globale Entwicklung ist das Ziel

NEW YORK – Am 25. September treffen sich die Regierungen der Welt bei einer Sonderveranstaltung der UNO-Generalversammlung, um darüber zu diskutieren, wie man den Fortschritt bei den Millenniums-Entwicklungszielen (MDGs) beschleunigen könnte. Überdies will man sich auf einen Zeitplan für eine Reihe neuer nachhaltiger Entwicklungsziele (SDGs) einigen. Die Frist für die im Jahr 2000 eingeführten Milleniums-Entwicklungsziele läuft im Jahr 2015 aus. Ihnen sollen die nachhaltigen Entwicklungsziele folgen, deren Umsetzung höchstwahrscheinlich im Zeitraum 2015-2030 erfolgen wird.

Der Schwerpunkt der MDGs liegt auf der Eliminierung der extremen Armut, des Hungers und vermeidbarer Krankheiten. Dabei handelt es sich um die wichtigsten globalen Entwicklungsziele in der Geschichte der Vereinten Nationen. Mit den SDGs wird man den Kampf gegen die extreme Armut fortsetzen, sich aber auch der Herausforderung eines gerechteren Wirtschaftswachstums und ökologischer Nachhaltigkeit stellen, wobei es vor allem um die Eindämmung der Gefahren des durch den Menschen verursachten Klimawandels geht.

Die Festlegung internationaler Entwicklungsziele bedeutet einen großen Unterschied im Leben der Menschen, vor allem an den ärmsten Orten dieses Planeten. Afrika südlich der Sahara profitierte immens von den MDGs und auf diesem Erfolg können wir bei der Konzeption der SDGs aufbauen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/wdiGPpO/de;