Das große Ausweichen der Banken

STANFORD – Dieses Jahr war ein weiteres mit Bemühungen vollgestopftes Jahr – Bemühungen, den übermäßigen Einfluss der Banken und Banker auf die Weltwirtschaft einzudämmen. Das globale Finanzsystem bleibt weiterhin verzerrt und gefährlich.

Seit den 1980er Jahren wurden die Grundsätze der Unternehmensführung immer mehr auf den “Shareholder Value” ausgerichtet. Manager und Aufsichtsräte erhalten oft Aktienoptionen als Vergütung, die ihnen Eigentumsrechte und einen mächtigen Anreiz geben, den Marktwert der Aktien ihres Unternehmens zu steigern.

Aber Handlungen im Namen des Shareholder Value nützen oft nur denen, deren Reichtum eng mit dem Unternehmensprofit verknüpft ist, und können für viele Aktionäre schädlich sein. Trotz ihrer Behauptungen, sich am Shareholder Value zu orientieren, handeln insbesondere Top-Manager oft nur in eigenem Interesse anstatt im Interesse der Aktionäre, die oft den Hauptanteil der Aktien halten.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/oGfWxVY/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.