Kinderheirat abschaffen

LONDON – Im Vorfeld des Gipfels der Vereinten Nationen, bei dem die Fortschritte der Millenniums-Entwicklungsziele überprüft werden sollten, lag der Schwerpunkt zu Recht hauptsächlich auf den Bereichen, in denen die Erfolge am enttäuschendsten waren. Weit oben auf dieser Liste steht das Versagen bei der Verbesserung der Müttergesundheit in den ärmsten Ländern.

Es wurde viel über die Verpflichtungen der reichen Länder diskutiert, die Mittel zu erhöhen, und darüber, ob die Regierungen in den Entwicklungsländern die Ressourcen effektiv genutzt haben. Leider wurde der Kinderheirat und ihren schädlichen Auswirkungen auf die Gesundheit von Millionen Mädchen und Frauen bisher wenig Aufmerksamkeit geschenkt.

Tatsächlich gibt es zwingende Beweise dafür, dass Kinderheiraten für sechs der acht Millenniums-Entwicklungsziele eine große Fortschrittsbremse dargestellt haben. Die weltweiten Hoffnungen, die Kinder- und Müttersterblichkeit zu verringern, HIV/AIDS zu bekämpfen und Grundschulbildung für alle zu erreichen, werden durch die Tatsache zunichte gemacht, dass eines von sieben Mädchen in den Entwicklungsländern – es sind überwiegend Mädchen, die dieses Schicksal ereilt – verheiratet wird, bevor sie 15 Jahre alt ist. Kinderheiraten vereiteln zudem Ambitionen, die extreme Armut zu beseitigen und die Gleichstellung von Frau und Mann zu fördern.

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/xS5Upgy/de;