Eine schnelle Erholung der US ist keine sichere Wette

Wie wird sich die US-Wirtschaft entwickeln? Jedes Mal, wenn es heißt, die Rezession der amerikanischen Wirtschaft gehe ihrem Ende entgegen, heißt es gleich darauf, das Gegenteil sei der Fall. Diese Widersprüchlichkeit spiegelt sich auch in der Politik der amerikanischen Notenbank wider: die Zinssätze werden weder gesenkt noch gehoben, die Notenbank nimmt stattdessen eine "neutrale" Haltung ein. Das ständige Auf und Ab der Börse ist ein weiteres Indiz für die Unsicherheit.

Die Diskussion um die US-Wirtschaft ist selten hilfreich, denn sie konzentriert sich auf die Frage nach dem Beginn und dem Ende der Rezession, und das ist der falsche Ansatz. Rezessionen erkennt man normalerweise an einer Abnahme des BIP . Aber was uns wirklich interessieren müsste, ist doch die Differenz zwischen dem Potential einer Wirtschaft und ihrer tatsächlichen Leistung, und nach diesem Kriterium bleibt die Leistung der US-amerikanischen Wirtschaft wohl noch einige Zeit hinter ihrem Potential zurück.

Zuwachsraten der messbaren Produktivität weisen zur Zeit auf eine potentielle Wachstumsrate der Wirtschaft von 3,5 - 4% p.a. hin. (Preisveränderungen werden jetzt anderes berechnet, so dass nachgewiesene 4% heute tatsächlich einen Wert darstellen, der erheblich unterhalb des Wertes liegt, den man früher gemessen hätte.)

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/ehaUGZL/de;