Jon Krause

Gutes tun und schlecht damit fahren

KIEL: Das neue Motto in der Unternehmenswelt scheint zu lauten: „Gutes tun und davon profitieren“. Mit anderen Worten: Gesellschaftlich verantwortliches Handeln stärkt den Profit. So erhöht etwa Pepsi seinen Gewinn, indem es sein Angebot auf nahrhaftere, gesünder Lebensmittel umstellt.

Doch in großen Teilen der Welt impliziert profitables Handeln noch immer, dass man nichts Gutes im Schilde führt, insbesondere im Umgang mit den Armen. Ein aktuelles Beispiel ist der komplizierte Streit in Andhra Pradesh in Indien, wo die Regierung Schritte gegen Kleinstkredite eingeleitet hat.

Kleinstkredite haben sich zu einem Lieblingsprojekt der Entwicklungsenthusiasten entwickelt. Wer wäre auch gegen etwas, das so ermutigende Geschichten wie die der Handyfrauen in Bangladesch produziert, die der Armut entkamen, indem sie Kredite zum Kauf von Handys aufnahmen und dann anderen Dorfbewohnern Minuten verkauften?

To continue reading, please log in or enter your email address.

Registration is quick and easy and requires only your email address. If you already have an account with us, please log in. Or subscribe now for unlimited access.

required

Log in

http://prosyn.org/cF7jtdW/de;