Pedro Molina

Neue Geber für die Entwicklungshilfe

MOSKAU – Als die russische Regierung im Jahr 2006 Gastgeber eines G8-Gipfels war, der die die Zusammenarbeit mit neuen Gebern und Entwicklungspartnern thematisierte, wurde ein Keim mit großem Wachstumspotenzial gelegt. Heute gewinnen neue Entwicklungspartner in der globalen Architektur zunehmend an Bedeutung und liefern kontinuierlich mehr werdende Beihilfen verschiedener Art.

Aus diesem Grund ist das diese Woche in Moskau stattfindende Treffen der neuen Entwicklungspartner zukunftsweisend. In Moskau werden Entwicklungsorganisationen und Empfängerländer, sowohl langjährige als auch neuere Partner – einschließlich Russland, China, Korea, Türkei und Polen – zusammentreffen, um sich über bewährte Vorgehensweisen auszutauschen, Innovationen in der Entwicklung zu prüfen und Wege zu finden Beihilfen effektiver einzusetzen, um globalen Herausforderungen so gemeinsamen zu begegnen.

Der Aufstieg neuer Entwicklungspartner – Schwellenländer, die Milliarden von Dollar in Entwicklungsländer fließen lassen – eröffnet Möglichkeiten für neue Impulse und Mittel zur Überwindung der Armut, zur Förderung breitenwirksamen Wirtschaftswachstums (unter anderem durch eine dynamische Privatwirtschaft) und um auf globale Themen wie Ernährungssicherheit und Klimawandel einzugehen.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

http://prosyn.org/FXf7DS1/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.