Demokratie in Lateinamerika

Die westliche Welt verweist heute stolz darauf, dass die Demokratie die einzig verbliebene Regierungsform sei – abgesehen von Fidel Castros Kuba. Obwohl man in Lateinamerika gern betont, dass man Militärdiktaturen historisch eigentlich abgelehnt habe, wäre es ein Irrtum, die dortigen Demokratien für gefestigt zu halten.
http://prosyn.org/hwv3aAn/de;