forest Jordan Siemens/Getty Images

Die Wälder der Welt müssen wiederhergestellt werden

OXFORD – Die Menschheit hatte schon immer ein kompliziertes Verhältnis zu Wäldern. Wir sind von ihnen abhängig, weil sie Klima und Regenfall regulieren, Luft und Wasser reinigen, unzählige Pflanzen und Tiere ernähren und Milliarden Menschen ernähren. Und dennoch zerstören wir sie immer weiter, zurzeit existiert nur noch die Hälfte der ursprünglichen Wälder der Welt.

Der Preis der Entwaldung kann kaum übertrieben werden. Bäume verbrauchen während ihres Wachstums großen Mengen an Kohlendioxid, wodurch sie für die Aufnahme von klimaschädlichen Treibhausgasen – aus Autos, Fabriken, Kraftwerken und Rinderherden – unverzichtbar sind. Wenn wir weiterhin Waldfläche verlieren, wird es unmöglich sein, das Ziel des Pariser Klimaabkommens, die Erderwärmung bis 2050 auf unter zwei Grad Celsius über vorindustriellem Niveau zu begrenzen, zu erreichen. Um das Ziel überhaupt zu erreichen, müssen wir sogar einen erheblichen Teil der bereits verlorengegangenen Waldflächen wiederherstellen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Wiederaufforstung. Eine wäre, landwirtschaftliche Flächen nicht mehr zu nutzen und zu warten, bis auf ihnen von selbst wieder Wälder wachsen. Das wäre nicht teuer, aber es würde Jahrzehnte dauern. Die zweite Option ist proaktiver: Millionen Bäume pflanzen.

To continue reading, register now.

As a registered user, you can enjoy more PS content every month – for free.

Register

or

Subscribe now for unlimited access to everything PS has to offer.

https://prosyn.org/60gY7ubde