Skip to main content

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated Cookie policy, Privacy policy and Terms & Conditions

Eine neue makroökonomische Strategie

NEW YORK – Ich bin Makroökonom, aber kein Anhänger einer der beiden Hauptströmungen dieser Wissenschaft in den Vereinigten Staaten: weder der Neokeynesianer, die sich für die Steigerung der Gesamtnachfrage einsetzen, noch der Vertreter der Angebotsseite, die dafür sind, die Steuern zu senken. Beide Schulen haben versucht, die weiterhin schlechte volkswirtschaftliche Leistung der Industrieländer zu überwinden, und beide sind gescheitert. Es ist Zeit für eine neue Strategie, deren Grundlage nachhaltiges, investitionsgetriebenes Wachstum ist.

Das Hauptthema der Makroökonomie ist die bestmögliche Verteilung der Ressourcen einer Gesellschaft. Arbeitnehmer, die arbeiten wollen, müssen Arbeit finden; Produktionsstätten sollten ihr Kapital effizient einsetzen; und der Teil des Einkommens, der nicht für den Konsum ausgegeben, sondern gespart wird, muss so investiert werden, dass er das zukünftige Wohlergehen steigert.

Es ist diese dritte Herausforderung, bei der sowohl Neo-Keynesianer als auch Angebotsvertreter versagt haben. Die meisten Industrieländer mit hohem Einkommen – die USA, der größte Teil von Europa, und Japan – setzen ihre Investitionen nicht klug und angemessen für die Zukunft ein. Es gibt zwei Arten von Investitionen, in- und ausländische, und beide Arten bleiben weltweit hinter den Erwartungen zurück.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading, subscribe now.

Subscribe

Get unlimited access to PS premium content, including in-depth commentaries, book reviews, exclusive interviews, On Point, the Big Picture, the PS Archive, and our annual year-ahead magazine.

https://prosyn.org/zMy9cSQde;
  1. elerian122_Peter MacdiarmidGetty Images for Somerset House_bigdatascreentechman Peter Macdiarmid/Getty Images for Somerset House

    Adapting to a Fast-Forward World

    Mohamed A. El-Erian

    The world is going through a period of accelerating change, as four secular developments illustrate. Firms and governments must make timely adjustments, not only to their business models and operational approaches, but also to both their tactical and strategic mindsets.

    12

Edit Newsletter Preferences