Die Korrumpierung der Korruptionsbekämpfung

Auf der jüngsten Jahrestagung der Weltbank befasste man sich ausführlich mit dem Thema Korruption. Die Sorge ist verständlich: Die Weltbank verleiht Geld an Entwicklungsländer, das dann auf diversen Geheimkonten verschwindet oder den luxuriösen Lebensstil eines Unternehmers finanziert. Dadurch erhöht sich nur der Schuldenstand eines Landes, aber nicht sein Wohlstand.

Der ehemalige Präsident der Weltbank James Wolfensohn und ich sind weithin dafür bekannt, das Thema Korruption auf die Tagesordnung der Weltbank gesetzt zu haben. Dies gegen den Widerstand von Personen, die Korruption für ein politisches und nicht für ein ökonomisches Problem hielten und es daher nicht mit dem Auftrag der Weltbank im Einklang sahen. Unsere Analysen zeigten jedoch systematische Zusammenhänge zwischen Korruption und Wirtschaftswachstum, die es uns ermöglichten, diesem drängenden Problem nachzugehen.

Die Weltbank sollte allerdings am Beginn ihres Kampfes gegen die Korruption vier Dinge im Auge behalten.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To read this article from our archive, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/qmm2OxR/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.