kmapfner1_FREDERIC J. BROWNPOOLAFP via Getty Images_chinaUS Frederic J. Brown/Pool/AFP via Getty Images

Ist Klimadiplomatie möglich?

LONDON – Am Klimawandel wird sich letztlich zeigen, ob es möglich ist, dass zwei Länder gleichzeitig um die globale Vorherrschaft ringen und zur Rettung der Welt zusammenarbeiten. Wenn die Vereinigten Staaten und China in der Klimafrage nicht kooperieren können, können sie es nirgends. Zusammen sind die beiden Mächte für über 40 % aller CO2-Emissionen verantwortlich.

Deshalb fürchten viele, dass ohne ihre Mitarbeit keine echten Fortschritte bei der Senkung der Emissionen möglich sind. Dann wären wir alle verloren. Obwohl beide Seiten wissen, dass sie schnell handeln müssen, um eine Klimakatastrophe noch zu verhindern, zeigen die aktuellen Ereignisse, dass herkömmliche Diplomatie hier nicht funktioniert.

Im ersten bilateralen Treffen der Ära Biden im März in Alaska ließ Chinas Chefdiplomat Yang Jiechi eine Tirade gegen US-Außenminister Antony Blinken vom Stapel, weil dieser chinesische Menschenrechtsverletzungen angesprochen hatte. Im April reiste dann Bidens Klimabotschafter, der frühere Außenminister John Kerry, als erster hochrangiger Vertreter für eine Treffen mit seinem chinesischen Amtskollegen Xie Zhenhua nach China. Seitdem führten die beiden über ein Dutzend Gespräche, bei denen aber bisher nichts Greifbares erreicht wurde.

We hope you're enjoying Project Syndicate.

To continue reading and receive unfettered access to all content, subscribe now.

Subscribe

or

Unlock additional commentaries for FREE by registering.

Register

https://prosyn.org/4U3h2hzde