An employee walking at the Rumaila natural gas powerstation Haidar Mohammed Ali/Getty Images

Der Mythos vom Ausstieg aus fossilen Brennstoffen

BRÜSSEL – Wie die Welt Energie nutzt, ist ein heißes Thema für einen sich erwärmenden Planeten, und Befürchtungen über Umweltverschmutzung und Ressourcenknappheit haben zu einer Art Wettrüsten im Bereich der Energiesparstrategien geführt. Volkswirtschaften von der Europäischen Union bis China geloben, mithilfe von technischen Innovationen und Gesetzesänderungen ihre Energieintensität zu verringern.

Trotz dieser Versprechen allerdings dürfte die Verbrauchernachfrage nach Energie laut einer Prognose der Internationalen Energieagentur mindestens bis 2040 steigen. Wie also kann die Politik angesichts des steigenden Weltenergiebedarfs ein ausreichendes Angebot gewährleisten?

Offen gesagt muss sich die Welt, was ihre bestehenden Energievorkommen angeht, keine Sorgen machen. Nachdem wir uns mehr als 40 Jahre lang über Energieverknappungen gesorgt haben, sind wir nun in eine Ära des Überflusses eingetreten. Wir müssen uns gegen falsche Vorstellungen wappnen, nicht gegen knappe Ressourcen.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To continue reading, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/HjsdRlg/de;

Handpicked to read next

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.