Paul Lachine

China: aktiv gegen Klimawandel

PEKING – Der Klimawandel stellt eine ernstzunehmende Herausforderung für die Menschheit sowie für die nachhaltige Entwicklung dar und erfordert sowohl vorausschauende Antworten als auch gemeinsame Anstrengungen der internationalen Gemeinschaft.

China misst der Bekämpfung des Klimawandels große Bedeutung bei. 2007 gründete es die National Leading Group on Climate Change (Nationale Arbeitsgruppe zum Klimawandel, NLGCC) unter dem Vorsitz von Ministerpräsident Wen Jiabao. Im selben Jahr veröffentlichte China das National Climate Change Program (Nationales Programm zum Klimawandel) , das erste, das je von einem Entwicklungsland herausgegeben wurde.

In diesem Programm hat sich China das Ziel gesetzt, seinen Energieverbrauch pro BIP-Einheit bis 2010 um etwa 20 % gegenüber dem Niveau von 2005 zu senken. Zudem setzt sich China in seinem Mittel- und langfristigen Plan zur Entwicklung erneuerbarer Energien das Ziel, den Anteil der erneuerbaren Energien am Primärenergiemix bis 2010 auf 10 % und bis 2020 auf 15 % anzuheben.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/QBYhOob/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.