0

Chávez im Schach gehalten

Hugo Chávez’ Niederlage bei einer Volksabstimmung, die seine Herrschaft verlängern und seine Macht ausweiten sollte, wird wichtige Veränderungen nicht allein in Venezuela, sondern in ganz Lateinamerika inspirieren. Bis zur Abstimmung vom vergangenen Sonntag war Südamerika in drei Blöcke geteilt:

· einen populistischen, seine Stärke aus Öl- und Gasvorkommen ziehenden Block bestehend aus Venezuela, Bolivien und Ecuador sowie deren marxistischen Modellgesellschaften Nicaragua und Kuba, gestützt von Chavez’ Petrodollars;

· einen sozialdemokratischen Block (Brasilien, Uruguay, Chile und Peru); und

· einen gemäßigten Block, in welchem Kolumbien und Paraguay amerikafreundlich und Argentinien vorsichtig pro-Chávez sind.