A child wearing a Catalan flag on his back SOPA Images/Getty Images

Der Erhalt Spaniens

MADRID – Nichts bringt besorgte Freunde aus der Versenkung hervor wie eine Krise. Dies gilt ganz sicherlich für die aktuelle Situation in Spanien, wo Katalonien für den 1. Oktober ein Unabhängigkeitsreferendum angesetzt hatte. Unter den vielen Unterstützungsbekundungen, die ich in den letzten Wochen erhalten habe, waren eine Menge Anfragen, warum Spanien das Referendum nicht einfach zulässt. Aber das ist keine Alternative.

Die Idee, dass Katalonien sein Referendum nach dem Grundsatz des „Rechts auf eigene Entscheidung“ (derecho a decidir) abhalten können sollte, ist in der internationalen Presse aufgeworfen worden und hat teilweise selbst innerhalb Spaniens an Zugkraft gewonnen. Dabei wird häufig auf die Entscheidung des früheren britischen Premierministers David Cameron verwiesen, 2014 die Durchführung eines Unabhängigkeitsreferendums in Schottland zu gestatten.

Doch ein derartiges Verfahren ist gemäß der spanischen Verfassung von 1978 ungesetzlich. Diese Verfassung markierte den Übergang Spaniens von der Demokratie zur Diktatur und bildet den Rahmen für das Rechtssystem des Landes. Und dort heißt es ausdrücklich, dass sie „auf der unauflöslichen Einheit der Spanischen Nation beruht“ und dass die Souveränität „der spanischen Bevölkerung“ gehört.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To continue reading, please log in or register now. After entering your email, you'll have access to two free articles every month. For unlimited access to Project Syndicate, subscribe now.

required

By proceeding, you are agreeing to our Terms and Conditions.

Log in

http://prosyn.org/teF9jRD/de;

Handpicked to read next

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.