0

Können wir die Millenniumziele retten?

NEW DELHI: Zieldatum für die Erfüllung der Millenniumziele ist 2015 – und die Welt weiß, dass sie, falls sie weiter macht wie bisher, diese Ziele verfehlen wird. Daher werden die Staats- und Regierungschefs im Rahmen eines UNO-Gipfels zusammenkommen, um die Situation einer umfassenden Überprüfung zu unterzielen und eine Roadmap und einen Aktionsplan zu vereinbaren, um die Millenniumziele planmäßig über die Ziellinie zu bringen.

Ich war im September 2000 bei der UNO, als die Staats- und Regierungschefs auf dem Millenniumgipfel versprachen, die Menschheit von den „erniedrigenden und entmenschlichenden Bedingungen äußerster Armut“ zu befreien „und das Recht auf Entwicklung für alle Realität werden zu lassen“. Diese Versprechen umfassten Zusagen zur Verbesserung des Zugangs zu Bildung, Krankenversorgung und sauberem Wasser für die Ärmsten der Welt, die Beseitigung der Slums, die Umkehr der Umweltzerstörung, die Beseitigung der Ungleichheit von Mann und Frau und die Heilung von HIV/AIDS.

Es ist eine ehrgeizige Liste; ihr Eckstein jedoch ist Ziel Nr. 8, das eine „globale Entwicklungspartnerschaft“ fordert. Dies umfasst vier konkrete Zielsetzungen: „ein offenes, auf Regeln beruhendes, niemanden diskriminierendes Handels- und Finanzsystem“, besondere Aufmerksamkeit gegenüber den Bedürfnissen der am wenigsten entwickelten Länder, Hilfe für Entwicklungsländer ohne Zugang zum Meer und für kleine Inselstaaten sowie nationale und internationale Maßnahmen zur Bewältigung der Schuldenprobleme der Entwicklungsländer.

Im Wesentlichen lief alles auf einen großen Handel hinaus: Zwar würden die Entwicklungsländer offensichtlich die Hauptverantwortung für das Erreichen der Millenniumziele tragen; die entwickelten Länder aber würden verpflichtet sein, ihre Entwicklungsbemühungen zu finanzieren und zu unterstützen.