Kann Griechenland dem Löwen entkommen?

ATHEN ­­– Sogar jetzt, da die Europäische Union und der Internationale Währungsfonds Vorbereitungen für eine erste Runde gigantischer Rettungsaktionen treffen, halten die Debatten darüber an, ob Griechenland einen Staatsbankrott verhindern kann.   

Manche sehen in Griechenland eine Neuauflage Argentiniens und weisen auf die erstaunlichen Parallelen mit diesem Land hin, das im Jahr 2001 den weltgrößten Staatsbankrott (auf US-Dollar-Basis) hinlegte. Andere, wie der griechische Premierminister George Papandreou, betrachten die Probleme des Landes als schwierig, aber lösbar und beklagen sich über die Einmischung übel gesinnter ausländischer Spekulanten.

Es könnte möglich sein, den Bankrott zu vermeiden, aber einfach wird es nicht. Dazu bedarf es nur eines Blickes auf die offiziellen Daten einschließlich der griechischen Auslandsschulden - 170 % des Nationaleinkommens - oder auf das enorme Hauhaltsdefizit (beinahe 13 % des BIP).

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/GWPpHec/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.