TTIP Tobias Schwarz/Getty Images

Tipps für TTIP

MADRID – Vor drei Jahren haben die Vereinigten Staaten und die Europäische Union mit den Verhandlungen über die Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) begonnen und versprochen, sie „mit nur einer Tankfüllung Benzin“ zum Abschluss zu bringen. Aber jetzt haben sich die Gespräche festgefahren. Auf beiden Seiten wird scharf geschossen, und das Zeitfenster für eine politische Einigung schließt sich schnell.

Die Hindernisse, vor denen die TTIP-Verhandlungen stehen, sind nicht nur auf dieses Abkommen beschränkt. Sie spiegeln einen umfassenderen Trend wider – der eine grundlegende Neubewertung der momentanen Vorgehensweise bei Handels- und Freihandelsvereinbarungen erfordert.

Dass der Widerstand gegen solche Abkommen in den letzten Jahren zugenommen hat, ist kein Geheimnis. In den USA haben beide voraussichtlichen Präsidentschaftskandidaten – die Demokratin Hillary Clinton und der Republikaner Donald Trump – handelskritische Ansichten geäußert. Trump steht für einen merkantilistischen Ansatz, der in der politischen Debatte seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr ernsthaft verfolgt wurde. Darüber hinaus wird es immer weniger wahrscheinlich, dass die Transpazifische Partnerschaft der USA mit elf anderen pazifischen Anrainerstaaten die Unterstützung des Kongresses erhält.

To continue reading, please log in or enter your email address.

To access our archive, please log in or register now and read two articles from our archive every month for free. For unlimited access to our archive, as well as to the unrivaled analysis of PS On Point, subscribe now.

required

By proceeding, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy, which describes the personal data we collect and how we use it.

Log in

http://prosyn.org/TANqTI3/de;

Cookies and Privacy

We use cookies to improve your experience on our website. To find out more, read our updated cookie policy and privacy policy.